Dartportal-online-logo
× Startseite Elektronische Dartscheiben Profi Dartscheiben Dartpfeile Dart Einsteiger Dartautomat Ratgeber

Der Online-Ratgeber für dein Dartspiel


Dart und alle Einzelheiten

Auf dieser Seite bekommst Du alle Informationen um sich in der Welt des Darts zurechtzufinden. Egal ob Einsteiger, Fortgeschrittener oder Profi, zahlreiche Berichte, Vergleiche und Videos zeigen auf, was vor dem Kauf der passenden Dart-Ausrüstung zu beachten ist.

Das Ziel dieser Seite ist es begeisterten Dartspielern die Möglichkeit zu geben, auf Informationen schnell und einfach zugreifen zu können und die neuesten Produkte vorzustellen.

Die Welt des Darts

Es gibt Menschen, für die ist Dart eines der simpelsten Spiele überhaupt so dass nicht viel zum Sieg erforderlich ist. Es werden einfach nur Pfeile auf eine Scheibe geworfen und am Ende gewinnt der Spieler, der das ruhigere Händchen besitzt und auch das größere Glück hat. Als passionierter Dartspieler kann ich jedoch mit absoluter Gewissheit sagen, dass diese Ansicht nicht nur oberflächlich - sondern schlichtweg falsch ist. Es mag zwar stimmig sein, dass eine ruhige Hand beim Dart spielen durchaus nicht zum Nachteil des Spielers gereicht, doch hat das Spiel an sich nur sehr selten etwas mit Glück zu tun. Überdies verfügt das Dartspiel über eine sehr interessante und lange Geschichte und erfordert weitaus mehr als nur eine Scheibe und entsprechende Pfeile. Da es unterschiedliche Spielvarianten im Dart gibt ist auch die richtige Taktik für den Sieg entscheidend, weiterhin gibt es auch Dartscheiben sowie Dartpfeile aus unterschiedlichen Materialien mit dementsprechend unterschiedlichen Eigenschaften. Auf dieser Webseite möchte ich Dich über die unterschiedlichen Aspekte von Dart aufklären und Dir einen tiefergehenden Einblick in dieses überaus interessante Spiel ermöglichen.

Hier ist noch ein sehr interessantes Video mit Tipps vom Profi: 

Was ist Dart überhaupt ?

Dart wird bereits seit dem 19. Jahrhundert von Menschen gespielt und hat seinen Ursprung in England. In den britischen Pubs um 1908 wurde von den Gästen mit kleinen Pfeilen, den Darts, auf eine runde Scheibe geworfen und die Wurfergebnisse dabei gezählt. Kurios ist dabei jedoch, dass der Name "Darts" aus dem französischen Sprachgebrauch entstammt. Das Ziel des Spiels war es seinerzeit, in einer festgelegten Anzahl von Würfen aus einer gewissen Entfernung mehr Punkte zu erzielen als der Gegner. Diese Grundvariante ist auch heutzutage noch sehr weit verbreitet, auch wenn es unterschiedliche Spielvariationen gibt. Während die Basisvariante des Spiels lediglich das simple Zählen der Punkte beinhaltet, so können auch vorher festgelegte Punkte gezielt erworfen werden. Das sogenannte Punktlimit, welches in der heutigen Zeit aus 301 bzw. 501 und alternativ 701 besteht, darf hierbei nicht überworfen werden.

Die unterschiedlichen Varianten des Dart

Grundsätzlich wird bei beim Dartspiel zunächst unterschieden zwischen "Steeldart" und "Softdart". Beim Steeldart bestehen die Spitzen aus Metall, die Pfeile dürfen die Gesamtlänge von 30,5 cm und das Maximalgewicht von 50 g nicht überschreiten. Die Dartscheibe besteht aus Sisal und wird auch als Bristle Board bezeichnet. Der Wurf beim "Steeldart" hat nur dann Gültigkeit, wenn der Dartpfeil in der Scheibe eigenständig stecken bleibt so dass der Spieler den Pfeil aus der Scheibe herausziehen muss. Beim "Softdart", welches allgemeinhin auch als E-Dart bekannt ist, besteht die Spitze des Dartpfeils aus Kunststoff mit einer Gesamtlänge von 16,8 cm und einem Maximalgewicht von 18 g. Softdart wird auf elektronischen Dartscheiben gespielt, die das Auftreffen des Dartpfeils auf der Scheibe registrieren. Der Pfeil muss für einen gültigen Wurf somit nicht zwingend in der Scheibe stecken bleiben. Als weiteres Unterscheidungsmerkmal des Darts gilt auch die gewählte Spielvariante. Bei Turnieren wird als Ausgangsspiel stets die 301 / 501 Variante gespielt, bei welcher der Spieler als Sieger hervorgeht, der zuerst die geforderten Punkte in dem Dartspiel erwirft. Beachtet werden sollte bei dieser Variante jedoch, dass die "Bust-Regel" zum Einsatz kommt. Diese besagt, dass bei einem Überwerfen der benötigten Restpunktzahl der gesamte Wurf keine Punkte einbringt so dass der Gegner an der Reihe ist. Das Spiel ist erst beendet, wenn ein Spieler seinen Punktestand exakt auf 0 bringen kann.

Besonders beliebt sind auch die Dartvarianten Cricket, Blind Killer sowie Killer und Fuchsjagd. Auch die Variante "Around the clock" erfreut sich einer großen Beliebtheit. Zu den etwas neueren Dartvarianten gehört das Spiel "Double Down 41", welche auch als "Half-it" bekannt ist und in den heutigen Pubs in England sehr häufig gespielt wird.

Der Aufbau des Dartspiels

Für ein gepflegtes Dartspiel wird im Grunde genommen nur eine Scheibe sowie die Darts benötigt. Der Aufbau der Scheibe hat seinen Ursprung im Jahr 1896, als der britische Handwerker Brian Gamlin eben jene Dartscheibe entwarf, die heutzutage noch üblich ist. Die Scheibe besteht aus 20 Einzelfeldern mit unterschiedlicher Punktwertung sowie einem Außen- und einen Innenring. Der Außenring wird als sogenannter "Double Ring" bezeichnet und multipliziert die Punkte des Feldes, auf welchem er zu finden ist, doppelt. Der Innenring ist der sogenannte "Triple Ring" und multipliziert jene Punkte dreifach. In der Mitte der Scheibe befindet sich ein weiterer Ring, der sogenannte "Bull". Trifft der Spieler diesen Ring, so erhält er für den Wurf 25 Punkte. Exakt in der Mitte der Scheibe ist das "Bullseye" angesiedelt. Das "Bullseye" ist das kleinste Feld der gesamten Scheibe. Trifft der Spieler mit seinem Wurf dieses Feld, so erhält er 50 Punkte für seinen Wurf. Jeder Spieler hat pro Runde drei Würfe. Zumeist wird aus einer Entfernung von rund 3 Metern auf die Scheibe geworfen. Das Schöne bei dem Dartspiel ist, dass es keine festgelegte Spieleranzahl gibt. Darts kann sowohl alleine als auch in einer großen Gruppe gespielt werden.

Welches Dartspiel ist das Richtige für mich ?

Im Grunde genommen gibt es keine genaue Richtlinie, welches Dartspiel für welchen Menschen das Richtige ist. Für Familien, bei denen sowohl große als auch kleine Dartfreunde einen optimalen und ungefährlichen Spielgenuss erleben möchten, ist die "Softdart" Variante mit Sicherheit die beste Wahl, da die Pfeile hier ein geringes Verletzungsrisiko aufweisen und leichter sind. Wer allerdings auf das ursprüngliche und echte Dartfeeling nicht verzichten möchte, der kann sich natürlich auch für das "Steeldart" entscheiden und auf ein professionelles Bristle Board werfen. Beachtet werden sollte allerdings, dass Fehlwürfe an den Wänden durchaus Schäden anrichten können so dass bei penibel eingerichteten Haushalten und frisch gestrichenen Wänden die eine oder andere Macke zurückbleiben wird. 

Heutzutage ist in den privaten Haushalten das E-Dart sehr weit verbreitet, da es eine große Auswahl an verschiedenen Dartvarianten beinhaltet und die Dartscheiben nicht mehr übermäßig kostenintensiv sind. Der Spieler braucht im Grunde genommen lediglich das von ihm bevorzugte Spiel per Knopfdruck einstellen und erspart sich auf diese Weise auch das - oftmals mühselige - Rechnen, da die Scheibe dies für den Spieler übernimmt. Wenn Du also nur den reinen Dartgenuss an sich erleben möchtest und mit Freunden und Familie spielen willst, dann ist "Softdart" genau das Richtige für Dich. Bist Du allerdings ein Mensch, der Dart als ein Geschicklichkeitssport sieht, dann wirst Du bei dem "Steeldart" erheblich mehr Freude haben zumal die heutzutage hochwertigen Sisalscheiben bereits für ein geringes Budget verfügbar sind.

Dart ist ein überaus interessantes Spiel, bei welchem sowohl Deine Hand als auch Dein Auge regelmäßig geschult wird. Die Hand-/Auge-Koordination wird trainiert, so dass das Dartspiel auch für Kinder als pädagogisch wertvoll einzustufen ist. Beim darten kann die ganze Familie eine Gemeinsamkeit schaffen, die eine schöne Alternative zu der heutigen technokratisierten Gesellschaft darstellt. An so manchem Samstagabend können sich jung und alt gemeinsam vor die Dartscheibe stellen und sich gegenseitig in den unterschiedlichen Spielvariationen stets aufs neue herausfordern. Auf diese Weise werden die guten alten Familientraditionen, die in der heutigen Zeit bedauerlicherweise schon größtenteils verloren gegangen sind, wieder heraufbeschworen. Ein Dartspiel ist somit nicht nur ein Geschenk für einen ganz bestimmten Personenkreis sondern vielmehr für klein und groß. Wenn Du Dich bislang noch nicht nennenswert mit dem Dartspiel auseinandergesetzt hast aber jetzt neugierig geworden bist, dann bist Du auf dieser Webseite genau richtig! Hier findest Du Alles, was in der Welt des Darts wichtig und wissenswert ist.

Dartscheiben für Einsteiger und Profis